Morgenticker am 19. Februar 2021

XTB: Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handel niedriger. Der S&P 500 fiel um 0,44%, der Dow Jones gab um 0,38% nach und die Nasdaq schloss um 0,72% niedriger. Der Russell 2000 gab um 1,67% nach

– Die Aktien in Asien notieren ebenfalls niedriger. Der Nikkei fiel um 0,72% und der S&P/ASX 200 fiel um 1,34%. Der Kospi notiert 0,5% höher, während die Indizes aus China gemischt gehandelt werden

– Der DE30-Future deutet auf eine höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin

– US-Finanzministerin Janet Yellen sagte, dass die aktuellen Aktienmarktbewertungen inmitten des Niedrigzinsumfelds sehr hoch seien und dass Investoren vorsichtig sein sollten

 


 

– US-Präsident Biden wiederholte, dass die USA auf die Covid-19-Hilfe setzen müssen. In anderen Nachrichten wurde berichtet, dass hochrangige Demokraten über ein 3 Billionen Dollar schweres Job- und Infrastrukturpaket diskutierten (zusätzlich zum aktuellen 1,9 Billionen Dollar Paket)

– Die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Pelosi, sagte, dass die Abstimmung über das 1,9 Billionen Dollar schwere Konjunkturpaket bis Ende nächster Woche stattfinden werde

– Die USA sind offen für ein Treffen mit dem Iran, um einen „diplomatischen Weg” zu finden

– Australien könnte eine dauerhafte Erhöhung des Arbeitslosengeldes genehmigen, anstatt die derzeitige Covid-bezogene 150-Dollar-Leistung zu verlängern

– Der Premierminister von Südkorea erwägt die fünfte Runde von Bargeldauszahlungen

– Nach Angaben des deutschen Finanzministeriums sind die Steuereinnahmen des Landes im Januar um 11,1% gegenüber dem Vorjahr gesunken

– Der japanische PMI für das verarbeitende Gewerbe sprang im Februar von 49,8 auf 50,6 (Erwartung: 50)

– Der Ölpreis gibt nach, da die Ölfirmen in Texas langsam die Produktion wieder aufnehmen

– Die Edelmetalle ziehen sich zurück

– Der Bitcoin wird nahe 51.500 Dollar gehandelt

– Der AUD und der NZD sind die am besten abschneidenden Hauptwährungen, während der CAD und der CHF am meisten nachgeben

 

Fast 400 Tausend neue Coronavirus-Fälle wurden gestern gemeldet. Quelle: Worldometers, XTB

Fast 400 Tausend neue Coronavirus-Fälle wurden gestern gemeldet. Quelle: Worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge