1822direkt mit neuem Web-Auftritt

Neues Erscheinungsbild: Ab sofort bietet der Web-Auftritt der 1822direkt unter www.1822direkt.de eine maßgeblich optimierte User Experience für mobile Endgeräte, PC sowie neue Interaktionsmöglichkeiten über die verschiedenen Social-Media-Kanäle. Für die Konzeption und Umsetzung der Multi-Device-Lösung hat sich das Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse die UDG United Digital Group, führende Agentur für digitale Markenführung, an Bord geholt. Zusammen mit dem Marketing- und dem IT-Team der 1822direkt analysierten die Experten der UDG die Web-Strategie und definierten die Ansprüche an eine moderne Finanzseite. Neben einem neuen und frischen Design unterstützt der optimierte Web-Auftritt die Nutzer mit vielen neuen Funktionen bei ihrer Customer Journey auf 1822direkt.

Responsive Webdesign – Optimale Darstellung auf allen Endgeräten
Eine der wichtigsten Neuerungen der Website ist die Multi-Device-Fähigkeit, da immer öfter Websites mit mobilen Endgeräten aufgerufen werden. Deshalb basiert der neue Web-Auftritt auf der innovativen Web-Technik "Responsive Webdesign". Das bedeutet, die Seite ist für alle Endgeräte optimiert. Unabhängig davon, ob sie per Smartphone, Tablet oder PC aufgerufen wird: Informationen und Bilder werden automatisch an die jeweilige Bildschirmgröße angepasst. "Wir haben festgestellt, dass immer mehr Nutzer unsere Seiten mobil aufrufen", erklärt Thorsten Schenk, Marketingleiter der 1822direkt. „Mit der Multi-Device-Fähigkeit wird das nun zu einem echten Vergnügen, weil Schriftgröße und Seitenlayout immer optimal angezeigt werden. Mit der UDG haben wir hierfür den perfekten Partner für Konzeption und Implementierung gefunden.“

Intelligente Suchfunktion
Eine gut funktionierende Suche ist eine zentrale Funktion jeder Webseite. Sie ermöglicht ein schnelles, einfaches und intuitives Auffinden der relevanten Inhalte. Immer häufiger wird die Suche genutzt, anstatt den gewünschten Inhalt über die Navigation aufzurufen. „Diese Funktion war uns von Beginn an sehr wichtig, so dass wir dafür größere Ressourcen eingeplant hatten“, berichtet Thorsten Schenk. „Die Suche lernt nun mit jeder Eingabe und verbessert stetig das Suchergebnis“.

Zwei Buchstaben näher am Kunden
Auch mit zwei kleinen Buchstaben in der Web-Adresse rückt die 1822direkt ein kleines Stück näher an ihre Kunden: Mit dem Relaunch ist die Top-Level-Domain nicht mehr .com, sondern .de: Um den Kunden schon beim Eintippen der Internet-Adresse zu zeigen, dass sie ihr Geld einem deutschen Unternehmen anvertrauen, heißt es also künftig www.1822direkt.de.

Gut informiert mit dem 1822direkt Blog
Zusätzliche Gründe für einen häufigeren Besuch des 1822direkt-Portals liefert der nutzwertige Content. Zentrale Rolle dabei spielt der integrierte Blog, der Tipps für den alltäglichen Umgang mit Geld liefert. Gleichzeitig bündelt der laufend aktualisierte Blog alle Inhalte, die die 1822direkt in den unterschiedlichen Social-Media-Kanälen veröffentlicht. So erhalten auch Kunden, die nicht bei Facebook, Google+ oder Twitter aktiv sind, alle Infos an einem Ort. Den Blog hat die UDG United Digital Group in WordPress umgesetzt, einem auf Social Media ausgerichteten Content-Management-System.

Innovativ – Der 1822direkt Social Stream
Schon seit geraumer Zeit bietet die 1822direkt ihren Kunden und Interessenten Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter & Co. als Informations- und Kommunikationskanal an. Auf der neuen Website sind künftig prominent im so genannten Social Stream aktuelle Beiträge der verschiedenen Social-Media-Präsenzen integriert.

Neue Kampagne „Wir zeigen Gesicht“
Die Mitarbeiter der 1822direkt sind jeden Tag für ihre Kunden im Einsatz – und doch bekommt man sie selten zu Gesicht. Bis jetzt: In der neuen Kampagne gibt es nur noch Fotos von echten Mitarbeitern auf der Website. „Das sind keine Models! Wir arbeiten nur mit Bildern von Mitarbeitern, die tatsächlich im Service, in der Technik oder der Verwaltung tätig sind“, versichert Marketingleiter Thorsten Schenk. „Wir schauen unseren Kunden in die Augen.“

Mobile Nutzung, Einsatz von Social Media und eine optimierte Nutzerführung führen im Gesamtergebnis zu einem innovativen Web-Auftritt, in den die 1822direkt für ihre Kunden jetzt investiert hat. Die UDG war von Anfang an in die strategische Planung der neuen Seiten-Features involviert. Damit kommen Beratung, Design und Umsetzung aus einer Hand und stellen den digitalen Service der 1822direkt optimal auf.

Facelift für das Online-Banking
Im Online-Banking wurde ein „Facelift“ durchgeführt. Für die mobile Nutzung empfiehlt die 1822direkt hier ihre kostenlose Banking App.

„Im nächsten Schritt nehmen wir uns, neben der Weiterentwicklung der nativen App, dem Online-Banking an und werden auch dieses für die mobilen Browser optimieren“, schaut Schenk in die Zukunft. „Das Projekt schließt direkt an den gerade vollzogenen Web-Relaunch an.“

Gegenreaktion nach der Zollstreit-Hausse – Neue Brexit-Sorgen

Neue Skepsis oder Gewinnmitnahmen? Nach der Rallye vom Freitag setzt der DAX zum Wochenbeginn zurück. Tatsächlich ist selbst der Teil-Deal im Zollstreit zwischen Peking und Washington noch nicht in…

Aktie im Fokus: Commerzbank – Doppelboden weckt Hoffnungen

Zweifelsfrei steckt das Wertpapier der Commerzbank seit Anfang letzten Jahres und einem Kursniveau von 13,82 Euro in einem intakten Abwärtstrend fest, der bis auf die Tiefs aus 2013/2016 um 5,00 Eu…

Zuckerpreis mit Rücklauf an gebrochenen Aufwärtstrendkanal

Für den internationalen Zuckerpreis geht es seit Mitte September wieder spürbar aufwärts. Die Gründe dafür liegen in den Angebotssorgen der Marktteilnehmer, was den Preis für das weiße Gold kurzzei…

DAX rutscht auf Tagestief – Noch ist nichts in trockenen Tüchern

Gerade die letzte halbe Handelsstunde an der Frankfurter Börse hat gezeigt, wie fragil das Fundament der Rally vom Freitag noch ist. So fragil, wie auch die Absichtserklärung zwischen den USA und C…

Indus AG: Anpassung der Ergebnissprognose

Weitere unerwartete Belastungen im Segment Fahrzeugtechnik erfordern, dass die INDUS Holding AG die am 8. August 2019 veröffentlichte Ergebnisprognose anpassen muss. Folgende Faktoren führe…

DAX Analyse: Zu Wochenbeginn schwächer

Am Freitag ist der deutsche Leitindex nach einer partiellen Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China sichtlich hochgeschossen und hat sich in den markanten Widerstandsbereich von 12.500…

Morgennachrichten: EUR/USD, Gold und Indizes

Der Euro setzte sein Wachstum fort, angetrieben von der Ankündigung der Fed, eine neue Runde von Asset-Käufen zu starten, die offiziell nicht als solche angesehen werden. Trotz dieser Feinheiten is…

DAX Analyse: Brexit und Zollstreit bewegen

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 12.009 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete 360 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montag der Vorwoche und …

Ölpreis zeigt Shorties kalte Schulter!

Der Ölpreis ist in den vergangenen Tagen deutlich angestiegen. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostete am letzten Handelstag 60,42 US-Dollar. Das bedeutet eine Wochenperformance von über 3 Prozen…