DAX Ausblick – Sommerflaute macht sich bemerkbar

IGTrotz des Kursrücksetzers am Donnerstag befindet sich der DAX weiterhin auf einem hohen Niveau. Trotz aller Bedenken wie Inflationssorgen und Delta-Variante zeigt sich das heimische Börsenbarometer robust.

Zur Stunde notiert der DAX bei 15.660 Punkten, rund 0,2% über dem Schlusskurs vom Donnerstag. Damit ist das Allzeithoch bei 15.806 Zählern weiterhin in Sichtweite.

Angesichts des im Augenblick niedrigen Handelsvolumens sind solche Kurskapriolen wie am Vortag keine Seltenheit. Immer mehr Marktteilnehmer dürften sich in den Urlaub verabschieden.

 

DAX 30 – Kreuzunterstützung sei Dank

Die Kreuzunterstützung bei 15.603/15.598 Punkten, bestehend aus der oberen Trendkanallinie und der exponentiellen 34-Tage-Linie, konnte gestern erst einmal verteidigt werden. Heute startet der DAX eine Gegenbewegung.

Die beiden exponentiellen 21- und 13-Tage-Durchschnittslinien bei aktuell 15.643/15.663 Zählern sollten auf Schlusskursbasis zurückerobert werden. Anschließend könnte die steigende Trendlinie bei 15.707 Punkten in Angriff genommen werden.

Was nicht passieren sollte, wäre ein Rutsch unter die obere Trendkanallinie bei 15.605 Zählern und den 34-Tage-Durchschnitt bei momentan 15.598 Punkten.

 

DAX 30 Chart

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime


 

Ölpreis – Korrektur gestartet

Der Ölpreis der Sorte WTI hat eine Korrektur eingeleitet. Gestern musste das 23,6%-Retracement bei 71,97 USD der Angebotsseite überlassen werden.

Die exponentiellen 13- und 21-Tage-Durchschnittslinien haben auf Sicht der vergangenen fünf Tage nach unten gedreht.

Dagegen signalisieren die steigenden 34- und 55-Tage-Durchschnitte einen intakten Aufwärtstrend.

Kurzfristig könnte es zu einem Test der 55-Tage-Glättungslinie bei aktuell 70,45 USD kommen.

Oberhalb des erwähnten 23,6%-Fibonacci-Levels und des 34-Tage-Durchschnitts bei 71,98 USD könnte es anschließend in Richtung des jüngsten Verlaufshochs bei 76,47 USD gehen.

 

Ölpreis der Sorte WTI Chart

WTI Tageschart; Quelle: ProRealTime

WTI Tageschart; Quelle: ProRealTime

 

Siemens Energy Aktie – Im freien Fall

Die Siemens Energy-Aktie stand gestern im Mittelpunkt des Interesses und dies im negativen Sinn. Die Senkung der Margenprognose löste einen prozentual zweistelligen Kursrutsch aus.

Charttechnisch betrachtet wurde das 61,8%-Retracement bei 24,50 EUR deutlich unterschritten. Nach der Fibonacci-Methode könnte es nun bis zum Ausgangspunkt der letzten Aufwärtsbewegung bei 18,36 EUR von Ende Oktober des vergangenen Jahres gehen.

Zuvor liegen noch die beiden Hochs bei 22,35/22,33 EUR sowie die psychologische Marke bei 20,00 USD.

 

Siemens Energy Aktie Chart

Siemens Energy Tageschart; Quelle: ProRealTime

Siemens Energy Tageschart; Quelle: IG Handelsplattfmorm

Disclaimer & Risikohinweis

70% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere Trading News Weitere Trading News