Freistellungsauftrag prüfen und neu justieren: Kapitalerträge schätzen

Credit Europe Bank: Wer nicht möchte, dass die Bank 25 Prozent Abgeltungssteuer plus Solidarzuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer ans Finanzamt abführt, der muss seiner Bank einen Freistellungsauftrag für Kapitalerträge erteilen.

Haben Sie Konten und Geldanlagen bei verschiedenen Banken, können Sie mehrere Freistellungsaufträge auf die Geldhäuser verteilen und so Ihre Kapitalerträge vor dem automatischen Steuerabzug bewahren.

 


 

Freistellungsaufträge prüfen
Erwarten Sie für 2019 bei einer Bank geringere Zinsgutschriften als im vergangenen Jahr oder haben Sie kürzlich neue Fonds gekauft, dann dürften sich die Kapitalerträge im neuen Jahr deutlich verschieben. Prüfen Sie deshalb die einzelnen Freistellungsaufträge bei jeder Bank oder Fondsgesellschaft und richten Sie diese an Hand Ihrer Ertragsschätzung neu aus.

So viel Zinsen und Dividenden dürfen Sie freistellen
Singles können mittels Freistellungsauftrag jährlich 801 Euro an Kapitalerträgen vor dem Zugriff des Finanzamts schützen. Ehegatten genießen den doppelten Freibetrag von 1.602 Euro. Bedenken Sie, dass ein Freistellungsauftrag für jeweils alle Konten und Depots bei einer Bank gilt.

Haben Sie Tagesgeld, Festgeld oder Fondsdepots bei mehreren Geldhäusern, müssen Sie den maximalen möglichen Freibetrag auf die verschiedenen Institute aufteilen. Die Gesamthöhe von 801/1.602 Euro sollten Sie aber nicht überschreiten, sonst vermutet das Finanzamt Gestaltungsmissbrauch.

 

 

So rechnen Sie richtig: Machen Sie einen groben Überschlag, wie viel Zinsen oder Dividenden Sie pro Bank erwarten dürfen. Beziehen Sie realisierte Kursgewinne, Dividendenzahlungen und Zinsen zu 100 Prozent in Ihre Rechnung ein.

Das frühere Halbeinkünfteverfahren für Kapitalerträge aus Börsenpapieren gilt heute nicht mehr. Erwarten Sie beispielsweise bei einer Bank 200 Euro Zinsen, bei einer anderen Bank 350 Euro und bei Ihrer Fondsgesellschaft 250 Euro aus Fondsausschüttungen, so verteilen Sie die Freistellungsaufträge entsprechend.

So viel Geld können Sie steuerfrei anlegen
Wie viel Geld Sie anlegen können, ohne dass Abgeltungssteuer fällig wird, zeigen Berechnungen des Bundesverbandes deutscher Banken. Danach bleibt bei einem Zinssatz von zwei Prozent ein Anlagebetrag bis zu 40.050 Euro für Ledige und 80.100 Euro für Ehepaare steuerfrei.

Bei drei Prozent Zinsen verringert sich der Sparbetrag auf 26.700 bzw. 53.400 Euro. Liegen die Anlagesummen höher, hilft auch der Freistellungsauftrag nur bedingt. Die über den Sparerpauschbetrag hinaus gehenden Kapitalerträge müssen Sie in jedem Fall mit dem Finanzamt teilen.

 


 

Steueridentifikationsnummer angeben
Alle Freistellungsaufträge benötigen jetzt Ihre Steueridentifikationsnummer. Die aus elf Ziffern bestehende, persönliche Steuernummer wird allen in Deutschland gemeldeten Bürgern vom Bundeszentralamt für Steuern zugeteilt. Die Nummer ist lebenslang gültig. Bankkunden finden sie zum Beispiel in ihrem letzten Steuerbescheid.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge