Fintechs mit BaFin-Erlaubnis – Figo fusioniert mit Finleap-Tochter

Bankenverband: Mehrere Fintech-Unternehmen haben von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Genehmigung erhalten, als Kontoinformations- oder auch Zahlungsauslösedienst zu agieren. Mit Zustimmung der Bankkunden können die Firmen dadurch auf deren Konto zugreifen, Daten auslesen oder Zahlungen abbuchen.

Laut eines Medienberichts vom Dienstag gehören neben dem Hamburger Unternehmen Figo auch FinTecSystems, FinAPI sowie Billie dazu. Hintergrund der BaFin-Erlaubnis ist die europäische Zahlungsdiensterichtlinie PSD2. Ihr Ziel ist es, den Zahlungsverkehr in der Europäischen Union (EU) für Verbraucher bequemer und sicherer zu machen und den Wettbewerb zu fördern, hieß es in dem Bericht.

Zudem wurde am Dienstag bekannt, dass der Berliner Inkubator Finleap seine Tochter FinReach Solutions mit dem API-Dienstleister Figo (API = Schnittstelle zur Programmierung von Anwendungen) fusioniert.

“Unser Ziel ist es, in Deutschland und darüber hinaus zur führenden Fintech-Plattform zu werden, die ihren Kunden hochwertige ‘Software as a Service’-Anwendungen und API-Lösungen liefert”, sagte Markus Dränert, bisher Chef von FinReach Solutions und CEO der neuen Unternehmung. Figo-Chef André Bajorat wird nach einer Übergangszeit aus dem operativen Management in den Aufsichtsrat wechseln.

Dränert betonte, die verschmolzene Firma wende sich nicht nur an die Finanzbranche: “Unsere Zielgruppe sind sämtliche Unternehmen, die Endverbraucher als Kunden haben und diesen innovative Finanzlösungen anbieten wollen – damit der Endkunde sein gesamtes finanzielles Potenzial heben kann.”

 

Gold-ETF mit Breakout aus Keilformation?

Der VanEck Vectors Gold Miners ETF, der Minen-Aktien wie Barrick Gold Corp, Yamana Gold und Newmont Goldcorp beinhaltet, ist aus seiner Konsolidierungsformation in Form eines Keils nach oben hin au…

Peking braucht den Deal – Starke Daten stützen Wall Street

Der amerikanische Jobmotor brummt, die Wall Street liefert eine starke Vorlage für den Handel in Frankfurt. Die US-Indizes lauern knapp unter den Allzeithochs. Doch der DAX startet die Handelswoche…

comdirect Realzins-Radar: Zinsverlust erschwert vor allem Kleinsparern den Vermögensaufbau

Der Realzinsverlust infolge von Niedrigzins und Inflation trifft vor allem Geringverdiener Die 20 Prozent mit dem geringsten Einkommen in Deutschland haben 2018 im Schnitt 1,5 Prozent des Wertes ih…

Aktie im Fokus: Deutsche Börse – Chartbild in bärischer Konstellation

Aktien der Deutschen Börse präsentieren sich langfristig in einer gesunden Verfassung, besondere Aufmerksamkeit fällt der Aufwärtsbewegung seit Ende 2016 zu. Innerhalb des Zeitraums bis Mitte Oktob…

OPEC drosselt Fördermenge – Ölpreis explodiert!

Am Freitag ist in Wien die Entscheidung gefallen. Das Ölkartell OPEC und weitere Förderstaaten haben sich auf eine schärfere Produktionskürzung als erwartet geeinigt. Die 24 Länder wollen von Janua…

Aktie im Fokus: Philips – Analysten sehen 20 Prozent Kurspotential

Die Aktie des EuroStoxx50-Konzerns Philips notierte am 26. September 2019 auf einem letzten Hoch von 44,60 Euro. Danach fiel das Wertpapier bis zum 10. Oktober 2019 auf ein Verlaufstief von 37,47 E…

DAX tritt auf der Stelle – Anleger ohne Vertrauen in die Rally

Der Deutsche Aktienindex ist aus technischer Sicht angezählt. Ein erneuter Schlusskurs unter 13.041 Punkten sollte jetzt unbedingt vermieden werden, um nicht das schon einmal gesendete Signal für e…

Wirtschaftskalender: CAD-Händler erwarten Immobilienmarktdaten

1030 Uhr | Eurozone | Sentix Konjunkturindex (Dezember) Im November zeigte der Index eine deutliche Erholung, die durch den steigenden Optimismus über ein Handelsabkommen zwischen den USA und China…

Aktie im Fokus: Wirecard – Neue Vorwürfe, alter Hut

Der Dax Konzern Wirecard sieht sich erneut Vorwürfen der Bilanzfälschung ausgesetzt. Der Wirecard Aktienkurs reagiert heute jedoch kaum verändert. Ein Kursgemetzel wie bei den vorherigen Fällen ble…