Discount-Matrix hilft bei Zertifikate-Auswahl

Im Zuge der Kursturbulenzen an den weltweiten Aktienmärkten ist es in den vergangenen Monaten zu einem Anstieg der erwarteten Schwankungsbreite (implizite Volatilität) gekommen. Diese höhere „Vola“ führt bei Discount-Zertifikaten, bei denen der Anleger indirekt einen Call verkauft, zu attraktiveren Konditionen, beispielsweise zu höheren Discounts.

Goldman Sachs bietet derzeit mehr als 3.600 Discount-Zertifikate auf verschiedene Basiswerte wie Aktien oder Indizes an. Mit diesen Zertifikaten können Anleger einen Basiswert mit einem Discount erwerben. Dafür sind die Gewinnchancen nach oben durch einen Cap begrenzt. Allein auf den Deutschen Aktienindex (DAX®) gibt es mehr als 800 Discounter. Wie entscheidet man sich bei dieser Vielzahl von Produkten für ein Zertifikat? Eine Hilfe bei der Auswahl können Webtools bieten, wie zum Beispiel die Discount-Matrix.

So kommen Anleger zur Discount-Matrix:

Wählen Sie auf www.goldman-sachs.de den Reiter „Zertifikate“ in der Menüleiste aus, dann im Untermenü „Discount“. Es öffnet sich eine Seite mit der Übersicht über alle Basiswerte.

Hier können Sie beispielsweise unter D den „DAX® (Performance Index)“ auswählen, wodurch eine Übersicht über alle Discount-Zertifikate auf den DAX® angesteuert wird. Wählen Sie nun in der mittleren Menüleiste neben ”Produkttabelle” und ”Discount-Segel” die ”Discount-Matrix” aus.

Wie Anleger die Matrix nutzen:

Neben dem Basiswert ist der „Cap“-Level für Käufer von Discountern eine wichtige Information. Er gibt an, bis zu welchem Kurs des Basiswerts das Discount-Zertifikat maximal mitsteigt. Der Cap-Level für den DAX® steht in der ersten Spalte und reicht derzeit von 1.500 über 4.500 bis 8.500 Punkte. Zur Erinnerung: Je niedriger der Cap-Level, desto defensiver ist das jeweilige Produkt. Mit einem entsprechend gewählten Cap können Anleger je nach Markterwartung mit einem für sie passenden Risikopuffer auf den DAX® setzen.

In der nächsten Spalte sehen Anleger die verschiedenen Fälligkeiten der Discounter mit dem entsprechenden Cap-Level. Je weiter nach rechts der Anleger geht, desto weiter entfernt ist die Fälligkeit des Produkts. Zu jeder WKN werden der aktuelle Brief- und der Geldkurs angezeigt. Wer jetzt einen DAX®-Discounter anhand des Cap-Levels und der entsprechenden Laufzeit ausgesucht hat, kann auf die zugehörige WKN klicken. Damit kommt der Anleger auf die Übersichtsseite des gewählten Zertifikats.

S Broker: Free-Trade-Aktion mit HVB UniCredit

Noch bis zum 30. Dezember 2019 können Top Trader beim Sparkassen Broker alle Produkte der HVB UniCredit im Direkthandel ab einem Ordervolumen von 1.500 Euro ohne Orderprovision kaufen und verkaufen…

Mehrheit erwartet von moderner Tarifpolitik mehr als nur Gehaltszuwachs

Moderne Tarifpolitik muss auch Leistungen wie zusätzliche Pflegeabsicherungen einschließen und darf sich nicht nur auf Vereinbarungen zum Gehalt beschränken. Diese Auffassung vertritt die absolute …

Immobilie als Altersvorsorge

Die eigenen vier Wände sind für die Mehrheit der Deutschen die ideale Form der Altersvorsorge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Allein auf Betongold sollte man seine private Absicherung allerding…

GBP/USD zieht mit schwachen US-Konjunkturdaten an

Das britische Pfund im Verhältnis zum US-Dollar schnellte am Mittwoch mit 1,3120 Dollar auf den höchsten Stand seit sieben Monaten.Angetrieben von schwächeren US-Konjunkturdaten – der ADP-Beschäfti…

DAX ist angezählt – Countdown zu neuen Strafzöllen läuft

Der Deutsche Aktienindex ist angezählt. Der Rutsch zu Wochenbeginn unter die Marke von 13.000 Punkten hat sein Spuren hinterlassen. Anleger halten sich mit Neuengagements zurück, potenzielle Leerve…

Keine klare Richtung am Finanzmarkt – Warnung am Ölmarkt

Überall Unsicherheit Im Zollstreit zwischen China und den USA treffen widersprüchliche Signale ein. Die Wall Street und Asien ziehen an, Frankfurt zögert. Auch bei Erdöl rätseln die Anleger.Nur das…

EUR/GBP Analyse: Pfund-Bullen geben Gas

Ein Blick auf den Kursverlauf seit dem Jahr 2016 zeigt eine grobe Seitwärtsbewegung an, die sich zwischen 0,8304 und in der Spitze um 0,9322 GBP abspielt. Anfang dieses Jahres und nach einem Doppel…

Aktie im Fokus: Unicredit – Analysten sehen circa 20 Prozent Kurspotential

Die Aktie des EuroStoxx50-Konzerns UniCredit notierte am 17. April 2019 auf einem Jahreshoch von 13,07 Euro. Das Wertpapier fiel danach bis auf ein Verlaufstief vom 13. August 2019 auf 9,07 Euro zu…

Goldpreis: Ist der Kursanstieg im Gold nur ein Strohfeuer?

Mit Blick auf den Goldpreis stellt sich die Frage Kann Gold weiter glänzen oder war dar Kursanstieg  der letzten Tage nur ein Strohfeuer? Im Schweizer Aktienindex SMI und der FX-Paarung CADJPY ist …