DAX taucht unter 11.000 Punkte

onemarkets: Nach fünf Wochen in Folge mit Gewinnen präsentierte sich der DAX® in der abgelaufenen Woche gemeinsam mit den meisten übrigen europäischen Standardwertebarometern schwächer.

Zu den wenigen Ausnahmen mit Wochengewinnen zählte der britische FTSE® 100 Index. Die US-Barometer entwickelten sich derweil wenig verändert.

Durchwachsene Unternehmenszahlen und Wirtschaftsdaten verunsicherten viele Anleger. Defensive Anlagen waren daher gesucht. So gab der DAX® im Wochenverlauf rund 2,5 Prozent auf 10.900 Punkte und der EuroStoxx® 50 rund 1,2 Prozent auf 3.130 Punkte nach.

Die Verunsicherung der Investoren zeigte sich auch am Anleihenmarkt. So hat sich die Rendite 10jähriger Bundesanleihen im Vergleich zur Vorwoche auf rund 0,09 Prozent halbiert. Das tiefste Level seit Q4 2016.

Gold setzte sich derweil oberhalb von 1.300 US-Dollar pro Feinunze fest und der Ölpreis pendelte in einer engen Range auf Höhe der Vorwochennotierung. Der Euro/US-Dollar näherte sich zum Wochenschluss wieder der Unterstützungsmarke von 1,13 US-Dollar aus dem vierten Quartal.

Unternehmen im Fokus
In den zurückliegenden Tagen präsentierten sich die Aktien äußerst labil. Unternehmen wie Daimler und Leoni wiesen schwache Zahlen aus und/oder stutzten den Ausblick sowie die Dividende.

 

 

Defensive Titel sind in unsicheren Marktphasen oftmals Trumpf. So auch in dieser Woche. Auf Wochensicht schafften es Beiersdorf, Fresenius Medical Care und Merck im DAX® aufs Treppchen. Am Ende des Wochenrankings lagen Daimler, ThyssenKrupp und Wirecard.

In der zweiten Reihe überzeugten Ceconomy , Delivery Hero und Sartorius mit guten Zahlen. Zudem konnten Immobilienaktien wie Alstria und Aroundtown sowie Drägerwerk und Zooplus gegen den Trend zulegen.

Zweistellige Verluste verbuchten derweil GEA Group und Salzgitter sowie Automobilzulieferer wie Aumann, Hella und Leoni. Im übrigen Europa präsentierten sich ebenfalls defensive Titel wie L’Oreal und Unilever fester.

Im europäischen Sektorvergleich büßten der Automobil/Automobilzuliefererindex sowie der Medien- und Telekombranchenindex in der abgelaufenen Wochen besonders schlecht ab. Aufschläge verbuchten derweil unter anderem der Stoxx® Europe Healthcare, Stoxx® Europe Food & Beverage und Stoxx® Europe Technology.

Aus Deutschland melden kommende Woche unter anderem Allianz, Aurubis, Bilfinger, Carl Zeiss Meditec, Commerzbank, Deutsche Börse, Gerresheimer, Jenoptik, Metro, Norma Group, Puma, Scout24, ThyssenKrupp Zahlen zum abgelaufenen Quartal.

Aus dem übrigen Europa veröffentlichen unter anderem Airbus, AstraZeneca, Clariant, EDF, Heineken, Kering, Michelin, Nestlé, Orange, Renault, Schneider Electric, Telekom Austria sowie Vivendiund aus den USA Cisco Systems, Coca Cola und Under Armour Zahlen zum zurückliegenden Quartal.

Ceconomy und Metro laden zur Hauptversammlung. Zudem gibt der europäische Automobilverband ACEA Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen in Europa im Januar bekannt.

 

 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 11.000/11.100/11.270/11.300 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 10.340/10.730 Punkte

Der DAX® bestätigte den Ausbruch aus dem kurzfristigen Aufwärtstrend und sackte zum Wochenschluss sogar unter 11.000 Punkte. Damit besteht das Risiko einer Konsolidierung bis 10.730 oder gar 10.340 Punkte. Viele Bullen warten nun eine Stabilisierung oder einer Rückkehr über 11.000 Punkte ab.

 

DAX® in Punkten; Tageschart

Dax Chartanalyse
Dax Chartanalyse

 

 

 

Aktie im Fokus: Tesla – Ist das ein bullischer Keil?

Insgesamt kann in der Tesla-Aktie eine Seitwärtsbewegung zwischen 245,00 und grob 390,00 US-Dollar seit Sommer 2017 ausgemacht werden. Der letzte Test der oberen Begrenzung fand im Dezember letzten…

BaFin: Wirecard – Verbot von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen

Wirecard AG Allgemeinverfügung zum Verbot der Begründung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen Die Allgemeinverfügung der BaFin galt bis zum 18. April 2019, 24 Uhr. Sie …

Aktie im Fokus: Aixtron – nur ein kurzer Dämpfer!

Im letzten Jahr hat das Wertpapier von Aixtron gut 60 Prozent an Wert verloren, bemüht sich aber im Bereich der markanten Unterstützung von 7,65 Euro um einen Boden. Der letzte Abwärtstrend wurde s…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Anleger hoffen auf mehr Gewinn

Der einstige Staatskonzern Deutsche Post kämpft mit rückläufigen Gewinnen und versucht seit Jahresanfang gegen zu steuern. Dabei ist einmal mehr das Briefporto in den Fokus des Konzerns geraten, wo…

Leichtes Minus vor Datenflut

Die Anleger in Frankfurt nehmen zu Ostern erst einmal Gewinne mit. Das ist nach einer netten Gewinnserie von sechs Tagen auch kein Wunder. News blieben anfangs dünn gesät. Außer der Tatsache, dass …

ETF-Sparpläne ohne Orderentgelt

Beim Sparkassen Broker können bis auf Weiteres 6 ETCs und 97 ETFs der Emittenten ComStage und Commerzbank per Sparplan bis zu einer Sparplanrate von 500 Euro ohne Orderentgelt bespart werden.Das Sp…

Marktkommentar: Zurückhaltung vor den Osterferien?

Beim S&P 500 waren am Mittwoch pünktlich zur US-Eröffnung, ähnlich wie bereits in den ersten zwei Handelstagen der Woche, Kursrückgänge zu beobachten. Diesmal konnten die im vorbörslichen Handel er…

Aktie im Fokus: MunichRe – Analysten sehen Kursziel bei 235,- Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Münchener Rück bildete am 19. März 2019 ein Zwischenhoch bei 220,50 Euro aus. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 25. März 2019 auf 205,30 Euro. Derze…

comdirect Brokerage Index: Unsicherheit kehrt zurück – Wirecard weiterhin im Fokus

Der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die unklaren Brexit-Entwicklungen schüren die Unsicherheit der Anleger. Der comdirect Brokerage Index sank im März auf 102,1 Punkte. Ei…