Aktie im Fokus: Wirecard – Gegenreaktion nach zweitem Kursabsturz?

 Société Générale: Die meisten Anleger dürften am Freitagnachmittag mit ihren Gedanken schon beim nahenden Wochenende gewesen sein, schließlich dümpelte der DAX bei geringen Ausschlägen dem verdienten Feierabend entgegen.

Doch dann platzte die Bombe – die Financial Times legte mit dem nächsten kritischen Bericht über firmeninterne Untersuchungen zu möglicherweise kriminellen Machenschaften bei Wirecard nach und die Aktie reagiert sofort:

 

Wirecard Chartanalyse
Wirecard Chartanalyse

 

 

In einem massiven Sell-off stürzten die Papiere ungebremst in die Tiefe und rissen dabei gleich mehrere wichtige Haltelinien auf einmal; erst unterhalb der runden 100er-Schwelle kam der Ausverkauf zum Stillstand, nach dem Tagestief bei 99,86 Euro fingen sich die Kurse und drehten anschließend nach oben ab.

Wobei „nach oben“ lediglich den Bereich rund um den markanten Unterstützungsbereich bei 110 Euro beschreibt, der Schlusskurs betrug letztlich 108,50 Euro, womit ein Tagesverlust von 25,02% manifestiert wurde.

Das bedeutet: Charttechnisch ist Wirecard jetzt schwer angeschlagen; sollte sich der Abverkauf in den kommenden Sitzungen unterhalb von 110 Euro fortsetzen, rücken neben der 100er-Marke bereits die Haltestellen bei 90 und 85/80 Euro ins Blickfeld.

 

 

Der vorbörsliche Kurssprung nach der Stellungnahme durch das Unternehmen macht jedoch deutlich: Kann die 110er-Schwelle direkt als Sprungbrett für eine Gegenbewegung genutzt werden, müssten mindestens die vormaligen Korrekturtiefs bei 124,40 Euro, besser noch die 130er-Marke und damit die untere Begrenzung der zuletzt kursbestimmenden Seitwärtsrange erreicht werden, um von dort wieder Kurs auf die nächsten Zielzonen bei 140/145 und 150 Euro nehmen zu können.

 

 

Mehr News zu Wirecard

Aktie im Fokus: Wirecard – weiter sehr volatil unterwegs

DAX versetzt Anleger in Schockstarre – Wirecard-Aktie erneut im freien Fall

Aktie im Fokus: Wirecard – Analysten sehen Kurspotential von 50%

 

US-Kupfer Analyse: Metall testet Abwärtstrend!

Seit Sommer letzten Jahres beherrscht ein intakter Abwärtstrend das Handelsgeschehen bei US-Kupfer und drückte das Industriemetall im Zeitraum bis Anfang September auf die markante Unterstützung au…

Verluste in der Woche der Entscheidungen – Brexit-Weichenstellung in Großbritannien

Bloß nicht falsch positionieren. Die Anleger am deutschen Aktienmarkt halten sich angesichts der kommenden, teils epischen Weichenstellungen zurück. Zunächst steht am Mittwoch die Zinssitzung der F…

DAX: Anleger halten den Atem an!

Es steht uns eine turbulente Woche bevor. Neben dem Handelsstreit stehen die Parlamentswahlen in Großbritannien sowie die erste EZB-Sitzung unter Christine Lagarde im Fokus.Das bringt natürlich ein…

Wirtschaftskalender: ZEW-Konjunkturerwartungen im Fokus

Industrieproduktion (Oktober) | Frankreich (745 Uhr) | Italien (900 Uhr) | Großbritannien (930 Uhr) | Griechenland (1000 Uhr) Es besteht kein Zweifel, dass das verarbeitende Gewerbe für die anhalte…

Steht die nächste Rally im GBPNZD in den Startlöchern?

GBPNZD schleicht seit Wochen langsam durch die Korrektur. Startet hier nun bald die nächste Rally? Dem gegenüber steht die deutliche Abwärtsdynamik im EURNZD in der weit gelaufenen Bewegung und ein…

DAX rutscht wieder unter 13.000 Punkte – Viele Unbekannte im Markt

Die einen halten sich mit Käufen zurück und andere nehmen vor den entscheidenden Terminen der Woche lieber noch schnell ein paar Gewinne mit. Am Donnerstag finden die Wahlen in Großbritannien statt…

Aktie im Fokus: BMW – Konsolidierung hält an, Chartbild weiter bullisch!

Nach dem letzten markanten Kursrutsch aus Anfang Mai dieses Jahres haben sich Marktteilnehmer daran gemacht, einen Boden im Bereich von 57,94 Euro aufzubauen. Im Zeitraum zwischen Mai und Ende Okto…

Gold-ETF mit Breakout aus Keilformation?

Der VanEck Vectors Gold Miners ETF, der Minen-Aktien wie Barrick Gold Corp, Yamana Gold und Newmont Goldcorp beinhaltet, ist aus seiner Konsolidierungsformation in Form eines Keils nach oben hin au…

Jeder Zweite sieht Rentensystem in Gefahr

Viel Unsicherheit und starke Ängste prägen den Blick der Deutschen auf ihre finanzielle Sicherheit im Alter. So rechnen 54 Prozent damit, dass das gesetzliche Rentensystem über kurz oder lang zusam…