Gold vor der Hürde

Société Générale: Was macht eigentlich… der Goldpreis? Sollten Sie sich diese Frage heute früh und damit pünktlich zum Start in die neue Woche auch schon gestellt haben, hätten wir hier die Antwort: Der Preis für eine Feinunze des edlen Metalls notiert weiterhin kurz vor dem Sprung über die wichtige 1.300er-Hürde.

Damit schieben sich die Kurse seit dem Jahreswechsel in einer knapp 20 USD breiten Range seitwärts, deren untere Begrenzung bei 1.280 USD verläuft. An dieser Haltelinie sind die Notierungen zuletzt mehrmals nach oben abgefedert, womit die Karten auf der Unterseite klar verteilt sind.

Sobald Gold unter die 1.280er-Marke zurückfällt, müsste mit einem Rücksetzer in Richtung 1.270 USD bzw. bis an die November-Aufwärtstrendgerade gerechnet werden.

 

 

Heikel würde es eine Etage tiefer, denn bei 1.250 USD verläuft nicht nur eine weitere kursrelevante Unterstützung, sondern auch der GD200 (aktuell: 1.249,29 USD), sodass hier im „Worst Case“ neue charttechnische Verkaufssignale drohen. Aber:

Nachdem sich im jüngsten Kursverlauf nun eine Art Wimpel herausgebildet hat und ein solcher in der Charttechnik als Trendfortsetzungsformation gilt, bestehen gute Chancen, dass der Goldpreis seine mittelfristige Rallye fortsetzen kann.

Voraussetzung dafür ist allerdings nach wie vor der Ausbruch über die obere Wimpelbegrenzung bzw. die 1.300er-Barriere, wobei zur Bestätigung idealerweise auch gleich die Eindämmungslinien bei 1.307/1.310 USD überboten werden sollten! Gelingt dort der Break, wäre als nächstes Ziel bereits das Mai-Hoch bei 1.326 USD zu nennen.

 

DAX kann Gewinne nicht halten – Es geht um die letzten zehn Prozent 

Die nahe Zukunft der Börsen steht und fällt mit den zehn Prozent des Handelsabkommens zwischen den USA und China, die laut US-Finanzminister Mnuchin noch fehlen. Man darf zwar davon ausgehen, dass …

Bei Zinssenkung drohen Bankinsolvenzen

Die Sorge der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) um die deutschen Banken wächst angesichts möglicher weiterer Zinssenkungen im Euroraum. “Unser deutsches Problem ist die mangel…

Aktie im Fokus: Tesla – Autobauer verfehlt Absatzziele!

Die Aktie von Tesla folgte dem Aufruf der Bullen und stieg ab 180,00 US-Dollar an ihre federführende Abwärtstrendlinie und den EMA 50 an. Seitdem bewegt sich das Papier nach einem erfolgreichen Tes…

Anleihen-ETFs verwalten erstmals mehr als eine Billion Dollar – Verdopplung bis 2024 erwartet

Das weltweit verwaltete Vermögen in börsennotierten Indexfonds (ETFs) auf Anleihen ist im Juli 2019 erstmals auf über eine Billion Dollar gestiegen, wie Zahlen des Vermögensverwalters BlackRock zei…

Brent Crude Rohöl Analyse Iran-Konflikt heizt Preise an

Seit Ausbruch des Iran-Konflikts ziehen Rohölpreise wieder merklich an, das sich seit Wochen in einem deutlichen Aufwärtstrend widerspiegelt. Eine Verschärfung der des Konfliktes könnte noch weiter…

Gold: Wie im Rausch!

Am Dienstag kletterte der Goldpreis auf 1.439 US-Dollar pro Feinunze (rund 31 Gramm). Das ist der höchste Stand seit sechs Jahren. Innerhalb von drei Wochen ist der Preis um mehr als elf Prozent ge…

Wirtschaftskalender: DoE-Bericht und Carney-Rede

1300 Uhr | Tschechien | Zinsentscheid Im Laufe der letzten Quartale hat die tschechische Zentralbank eine deutliche Straffung der Geldpolitik vorgenommen, da der zweiwöchige Repo-Satz von 0,05% auf…

DAX tritt den Rückzug an – Gold und Bitcoin bleiben gefragt

Vor dem handelspolitischen Poker auf dem G20-Gipfel in Osaka befinden sich die Börsen auf dem Rückzug. Der Deutsche Aktienindex testet die bei 12.180 Punkten liegende Unterstützung. Je nachdem, ob …

Was machen die Bullen im Nasdaq 100? – Die Handelsideen für den 26.06.2019

Bei den wichtigsten Indices gab es am zweiten Handelstag der Woche rote Vorzeichen. Gold setzte seine Rally fort, geriet dann allerdings unter Druck. Der US-Dollar notierte nach den Abgaben der Vor…