Baugeld bleibt günstig

BHW: Die Kapitalmarktrenditen sind zuletzt leicht gesunken und haben sich den historischen Tiefständen aus dem Jahr 2016 wieder angenähert. Hintergrund dieser Entwicklung ist eine anhaltend lockere Geldpolitik im Euroraum.

So hat die Europäische Zentralbank (EZB) zuletzt signalisiert, dass sie den Leitzins frühestens im kommenden Jahr anheben wird. Da sich die Konjunktur nachhaltig abgeschwächt hat, kann es auch noch etwas länger dauern, bevor die Währungshüter eine Kursänderung vornehmen.

Auch die Inflation befindet sich im Euroraum immer noch leicht unterhalb des Inflationsziels von knapp 2 Prozent, so dass aus Sicht der EZB keine Notwendigkeit besteht, schnell aus der Nullzinspolitik auszusteigen.

 

 

Historisch niedrige Zinsen
Baugeld hat sich im Einklang mit den niedrigeren Kapitalmarktzinsen zuletzt leicht verbilligt. Große Rückgänge bei den Kreditzinsen sind aber nicht mehr zu erwarten, da die EZB ihre Leitzinsen trotz der schwachen Konjunktur nicht weiter reduzieren dürfte.

Vorerst dürfen sich Bauherren und Eigenheimerwerber aber weiterhin über historisch niedrige Zinsen freuen. Ein Ende des Aufschwungs am Wohnungsmarkt ist nicht in Sicht, da in Deutschland immer noch zu wenig neuer Wohnraum geschaffen wird und die Finanzierbarkeit trotz gestiegener Immobilienpreise aufgrund des niedrigen Zinsniveaus im Allgemeinen gewährleistet bleibt.

Wegen der sehr günstigen Konditionen empfiehlt sich eine möglichst lange Festschreibung der Zinssätze.

 

Folgt jetzt die Goldpreis-Rallye 2.0?

Seit Anfang September musste der Goldpreis kontinuierlich marginale neue Tiefs hinnehmen. Im November stabilisierte sich das gelbe Metall oberhalb des ehemaligen Ausbruchsniveaus bei 1.450 Dollar j…

Der DAX zieht moderat an – Broker warten auf die EZB

Die Fed hat gesprochen, nun ist die EZB dran. Und die Briten gehen zur Wahl. Vor der großen Zollentscheidung am Sonntag greifen die Anleger moderat zu. Gibt es bis dahin einen Phase-1-Deal oder wer…

Aktie im Fokus: Deutsche Bank – Analysten setzen Kursziele zwischen 5 und 8 Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Deutsche Bank notierte am 16. August 2019 auf einem langfristigen Verlaufstief von 5,77 Euro. Bis zum 12. September 2019 stieg das Wertpapier dann bis auf ein letztes Hoc…

Aktie im Fokus: TUI – Wo lohnt wieder ein Einstieg?

Der weltgrößte Reisekonzern Tui hat unter dem Flugverbot des Mittelstreckenjets Boeing 737 MAX zu leiden. Der Nettogewinn von 727 Mio. Euro sackte auf 416,2 Mio. Euro ab, was einem Abschlag von kna…

EUR/USD auf dem Vormarsch!

Nun ist es amtlich. Die Federal Reserve lässt nach drei Zinssenkungen in Folge den Zinssatz unverändert. Nach der Bekanntgabe sank der EUR leicht konnte sich aber ganz schnell wieder stabilisieren …

Wirtschaftskalender: Einige Zinsentscheide und Wahlen in Großbritannien

0930 Uhr | SNB-Zinsentscheid Die Schweizerische Nationalbank ließ die Zinsen im September unverändert, senkte ihre gesamten Inflationsprognosen und erhöhte den Multiplikator für die Mindestreserven…

EURUSD Analyse: Übergeordnetes Anlaufziel 1,1150

EUR/USD Analyse mit Set-ups und Wochenausblick – für aktive Forex-TraderWochenanalyse (Betrachtungszeitraum 11.12.2019 – 17.12.2019)Rückblick (04.12.2019 – 10.12.2019)Der EURUSD bewegte sich zu Beg…

ifo Präsident Fuest: Finanztransaktionssteuer ist ein Schritt in die falsche Richtung

Der ifo-Präsident Clemens Fuest hat die geplante Finanztransaktionssteuer kritisiert. „Diese Steuer ist ein Beispiel für eine Politik, die vorgibt, Probleme zu lösen, sie aber tatsächlich eher vers…

Treiben die Bullen GBPCHF auf Jahreshochs?

GBPCHF hat das Potential die Marke von 1,30 zu brechen und das Jahreshoch zu testen.Während im CHFJPY weitere Zuwächse nicht sicher sind, sind die Bullen im italienischen Aktienindex IBEX 30 sehr a…